Spielberichte
TV Niedernberg 1961 e.V.
So. 13.03.2016; TV Niedernberg: HSG Aschafftal 27:10 (12:4) Ein rundherum versöhnlicher Abschluss einer anstrengenden Saison. Auch wenn es in dem letzten Saisonspiel um  nichts mehr ging, wollten wir uns standesgemäß von unseren treuen Zuschauern verabschieden. Dies ist uns auch  weitestgehend gelungen. Insbesondere die Defensive konnte sich auszeichnen, gegen eine wenn auch  ersatzgeschwächte HSG nur zehn Gegentreffer ist aller Ehren wert. Kleine Schwäche, die mangelnde  Chancenverwertung, oder lag es an dem gute aufgelegten Torwart der HSG. In Summe ein guter 4. Platz in  unserem ersten Jahr in der B-Jgd., da sollte in der Qualifikation für die nächste Saison was machbar sein.  Es spielten: Nico Erk (TW), Thomas Oefelein 9, Max Klement 6, Bastian Jäger 3, Robin Geis 1, Christian Hock 1, Nicolas Müller, Alexander Kopp 2, Peter Fuchs 2, Loic Rapp, Nikolas Bautz 3 So. 06.03.2016; Rot-Weiß Babenhausen – TV Niedernberg 37:22 (20:10) Am Sonntag stand das schwere Auswärtsspiel gegen den Vizemeister Babenhausen an. Leider konnten wir an  diesem Tag nicht an die gute Leistung des Hinspiels anknüpfen und mussten gegen einen starken Gegner eine  verdiente Niederlage einstecken, auch wenn diese um einige Tore zu hoch ausfiel. Bis zum 6:5 in der 12.  Spielminute konnten wir die Partie noch recht ausgeglichen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer ließen wir uns  aber zu sehr von der körperbetonten und teilweise harten Spielweise der Babenhäuser beeindrucken und  vergeigten zudem im Angriff klarste Torchancen, darunter einige freie Bälle und insgesamt drei 7-Meter.  Bereits zur  Pause war der Drops gelutscht. In der 2. Hälfte haben wir uns nach Kräften gewehrt, konnten aber auch hier nur  bedingt mit dem Tempo der SG mithalten. Letztendlich muss man das Spiel unter der Rubrik „Erfahrung sammeln“  abhaken.  Jetzt gilt es, sich gewissenhaft auf das letzte Saisonspiel gegen die HSG Aschafftal vorzubereiten, um mit einem  Erfolg einen positiven Rundenabschluss zu generieren.  Es spielten: Nico Erk (TW), Thomas Oefelein 9, Max Klement 3, Bastian Jäger 3, Noah Weisenberger 3, Robin Geis 1, Christian Hock 1, Nicolas Müller 1, Alexander Kopp 1, Peter Fuchs, Loic Rapp Sa. 28.02.2016; TV Niedernberg: JSG Gersprenztal 31:17 (15:9) Eine klare Sache gegen den Tabellenletzten sollte es werden, der durch diverse Abgänge vor und während der  Saison geschwächt, nie aufgab und die Runde ordentlich zu Ende spielt. In den letzten beiden Spielen wollen wir  unser positives Punktekonto aufbessern und die Chance auf Platz drei zu wahren. Schwer genug, geht es nämlich  nach Babenhausen, die sich bisher nur dem neugekürten Meister, der JSG Wallstadt geschlagen geben mussten.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 7, Bastian Jäger 5, Nicolas Müller, Loic Rapp 2, Alexander Kopp 3, Christian Hock, Noah Weisenberger 3, Nikolas Bautz, Peter Fuchs 3, Thomas Oefelein 6, Robin Geis 2, Mario Rabitsch So. 14.02.2016; TV Niedernberg: JSG Groß-Umstadt/Habitzheim 24:23 (17:11) Wenn die Trainer schonlaut werden…! Und dabei wäre es überhaupt nicht notwendig gewesen. Unsere Jungs  legten einen tollen Start hin, angetrieben von einem saustarken Max der bis zum Zwischenstand von 7:2 schon  fünfmal einnetzte. Auch die nächsten Minuten gehörten uns. Einerseits eine konzentrierte Abwehr, andererseits  gute Chancen für die Außen rausgespielt und auch noch getroffen. Bis zum 11:3 war dies eine eindeutige Sache.  Aber wie schon im Hinspiel, kam nach einer Viertelstunde ein Bruch ins Spiel. Insbesondere die Abwehr erlaubte  der JSG leichte Tore, so dass diese bis zur Halbzeit nochmals Morgenluft schnuppern durften. In der zweiten Hälfte  von unserer Seite mehr Krampf als Klasse. Auch der Sache geschuldet, dass die JSG das Spiel unbedingt noch  drehen wollte und in der Abwehr ordentlich hinlangte. Dadurch ließen wir uns ein bisschen den Schneid abkaufen  und trauten uns zu wenig zu. Da musste der Trainer mal laut werden. Drei Minuten vor Schluss waren wir nur noch  mit einem Tor vorne, konnten aber durch zwei energische Einzelaktionen die spielentscheidenden Tore werfen.  Puh, durchschnaufen, Baldrian nehmen und die Rückkehr unserer Langzeitverletzten Robin und Thomas feiern.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 10, Bastian Jäger 3, Nicolas Müller 1, Loic Rapp 1, Alexander Kopp 1, Christian Hock 3, Noah Weisenberger, Nikolas Bautz, Peter Fuchs 3, Thomas Oefelein 2, Robin Geis Sa. 30.01.2016; JSG Groß-Umstadt/Habitzheim: TV Niedernberg 31:27 (17:16) An diesem sensationellen Handballwochenende ist jede Niederlage nur halb so schmerzhaft, auch wenn diese bei  unserem direkten Konkurrenten um den dritten Tabellenplatz vermeidbar war. Dabei kamen wir hervorragend ins  Spiel. Bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Sehr konzentrierte Abwehrarbeit mit der notwendigen  Leidenschaft machten es für beide Angriffsreihen schwer einfache Tore zu erzielen. In der folgenden bärenstarken  Phase konnten wir uns jedoch durch variable Angriffe und eine weiterhin starken Abwehr bis zum 12:6 absetzen.  Aber wie schon in den letzten Spielen folgte ein deutlicher Einbruch, auch der Sache geschuldet, dass wir zwar  Chance um Chance erarbeiteten, aber zu viele Möglichkeiten vergaben. Den knappen Vorsprung zur Halbzeit  konnte die JSG direkt nach der Pause auf drei Tore ausbauen. Unsere Jungs steckten jedoch nie auf, konnten den  Anschluss herstellen und die Zeitstrafe nach einem Platzverweis gegen die JSG zur 23:22 Führung umdrehen.  Aber wie schon in der ersten Hälfte, wer seine Chancen nicht nutzt geht an Ende leer aus. Vom 26:26  Zwischenstand, sieben Minuten vor Ende der Partie, mussten wir vier Gegentore hinnehmen, ohne selbst  erfolgreich abschließen zu können. Fazit: Ein gutes, leidenschaftliches Handballspiel zweier gleichwertiger  Mannschaften. Respekt vor dem unermüdlichen Bemühen unserer Jungs Torchancen zu erarbeiten. Nur das Visier  muss bei einigen Spielern nachjustiert werden.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 11, Bastian Jäger 2, Marion Rabitsch 1, Nicolas Müller 2, Loic Rapp, Alexander Kopp 3, Christian Hock 2, Noah Weisenberger 3, Nikolas Bautz 3 So. 24.01.2016; TV Niedernberg: JSG Wallstadt 43:31 (23:16) Tag der offenen Tür, oder jeder Schuss ein Treffer! Das Motto schien zeitweise für beide Mannschaften zu gelten.  Unsere Angriffsaktionen waren über das ganze Spiel gesehen ganz ordentlich, der Defensivverband mit TW fand  jedoch keinen Zugriff, so dass wir letztendlich chancenlos waren. Dennoch hat auch heute der Einsatzwille  gestimmt. Bis zur 9. Minute konnten wir das Spiel bis zum 6:6 absolut offen halten. Danach wieder, wie im letzten  Spiel ein totaler Black-out für fünf Minuten, in denen sich die JSG bis zum 7:14 absetzen konnte. Gleiches Spiel in  der zweiten Hälfte. Bis zum 27:32 in der 40. Minute nochmals herangekämpft, um die nächsten sechs Minuten mit  2:10 unterzugehen. Fazit, wie schon im Hinspiel. Gegen diese spielerisch starke JSG können wir nicht mithalten,  die nächste Woche im Endspiel um die Meisterschaft auf Babenhausen treffen. Wir dagegen müssen gegen Groß-  Umstadt, im direkten Spiel um Platz drei in der Tabelle, defensiv stabiler werden, um eine Chance zu haben.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 10, Bastian Jäger 5, Marion Rabitsch 1, Nicolas Müller 2, Peter Fuchs 2, Loic Rapp, Alexander Kopp 4, Christian Hock 2, Noah Weisenberger 4, Nikolas Bautz 1 So. 17.01.2016; TV Kirchzell: TV Niedernberg 35:29 (15:14) Das war wohl nix! Da wir das Hinspiel noch deutlich gewonnen hatten, hofften wir auch ohne unseren etatmäßigen  Torjäger Thomas in Kirchzell bestehen zu können. Letztendlich hilft auch kein Jammern über die eine oder andere  Schiedsrichterentscheidung. Wir haben einfach zu viele Chancen durch technische Fehler verdaddelt, fünf 7-Meter  vergeben und keine stabile Abwehr hinbekommen. Der Einsatzwille hat jedoch gepasst. In der ersten Hälfte ein vier  Tore Rückstand aufgeholt, fünf Tore in der zweiten Hälfte. In der 44. Spielminute noch beim Stand von 28:27 bis  auf ein Tor dran und dann fast so etwas wie einen Black-out. Letztendlich ein verdienter Sieg der Kirchzeller, die  sehr engagiert in ihrer Heimat auftraten und mit dieser Leistung noch den einen oder anderen Punkt holen werden.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 13, Bastian Jäger 3, Marion Rabitsch, Nicolas Müller, Peter Fuchs, Loic Rapp 1, Alexander Kopp 6, Christian Hock 2, Noah Weisenberger 2, Nikolas Bautz 2 Sa. 11.12.2015; TV Niedernberg: JSG Hörstein/Michelbach 32:17 (13:8) Das letzte Spiel im Jahr 2015 wollten wir nochmals erfolgreich gestalten, nachdem wir mit dem Verlauf der Saison  mehr als zufrieden sein durften und das Hinspiel in Hörstein recht deutlich für uns entscheiden konnten. Zusätzlich  gab es noch die Eine oder Andere spielerische Zielvorgabe, die es umzusetzen galt. Endlich mal wieder einfache  Tore durch Tempogegenstöße erzielen oder die letzten Trainingsinhalte im Spiel abzurufen. Zumindest die Aufgabe  Tempogegenstöße wurde bravourös erledigt. Mehr als die Hälfte unserer Tore konnten darüber erzielt werden,  hervorragend vorbereitet durch lange Pässe unseres TW Nico und einer beeindruckenden Laufleistung und  Torquote von Thomas. Bis zum Stand von 12:2 lief der Angriffsmotor reibungslos, weil auch in der Abwehr  hervorragend verschoben wurde und die Anspielstationen der JSG konsequent unter Druck gesetzt wurden. Die  vielen Wechsel brachten dann ziemliche Unordnung in unser Spiel, so dass wir in den verbliebenen acht Minuten  der ersten Hälfte nur noch ein Tor erzielen und die JSG den Abstand zumindest verringern konnte. Zu Beginn der  zweiten Hälfte konnten wir uns schnell wieder auf zehn Tore absetzen, so dass wir unangefochten durchwechseln  konnten. Unsere Gäste resignierten letztendlich so dass wir etwas an unserer Torquote arbeiten konnten. Durch  den Sieg stehen wir mit 10:4 Punkten auf Platz drei der Tabelle. Eine beeindruckende Leistung!  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 4, Bastian Jäger 1, Marion Rabitsch, Nicolas Müller 2, Thomas Oefelein 16, Peter Fuchs, Loic Rapp 2, Alexander Kopp 4, Christian Hock, Noah Weisenberger 3 Sa. 05.12.2015; TV Niedernberg: RW Babenhausen 26:29 (14:13) Die Vorzeichen für das Spiel gegen die ungeschlagenen Rot-Weißen waren nicht toll. Ohne unseren etatmäßigen  Rückraum Mitte und einen langzeitverletzten Kreisspieler traten wir als krasser Außenseiter an. Wer jedoch das  Spiel gesehen hat (Danke an unsere treuen Fans!) war zum Schluss enttäuscht über die verlorenen Punkte, aber  stolz auf die Leistung der Jungs. Niederlagen schmerzen immer, aber in diesem Spiel war sehr viel Positives zu  finden. Dazu trugen unsere Gäste ihr Schärflein bei. Zwei gute Mannschaften, ein außerordentlich faires Spiel und  ein souveräner Schiri, das konnte Mann/Frau schon anschauen. Über die komplette Spielzeit wechselte ständig die  Führung. Keine Mannschaft konnte sich mehr als ein Tor absetzen. Die letzten fünf Minuten waren dann schon  dramatisch. Einige Chancen zur Führung verworfen, eine Minute vor Schluss beim Stand von 26:27,  Tempogegenstoß mit der Chance zum Ausgleich, Torhüter hält und mit offener Manndeckung die letzten dreißig  Sekunden alles versucht, aber die Babenhäusner haben das clever zu Ende gespielt. Jetzt gilt`s den Frust  verdauen und die gleiche Leistung im letzten Spiel in diesem Jahr nochmals zu zeigen.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 3, Nikolas Bautz 2, Bastian Jäger 8, Marion Rabitsch, Nicolas Müller, Thomas Oefelein 8, Peter Fuchs 1, Loic Rapp 1, Alexander Kopp 2, Christian Hock 1 So. 29.11.2015; JSG Gersprenztal: TV Niedernberg 20:29 (11:11) Einen guten Start erwischten wir in Ober-Ramstadt. Gegen die in den Anfangsminuten noch unsortierte Abwehr der  JSG konnten sowohl durch zwei Tempogegenstöße als auch von vier verschiedenen Positionen Tore erzielt  werden. Folgerichtig die Auszeit der Heimmannschaft, die in den nächsten Minuten defensiv wesentlich stabiler  agierte und im Angriff mit einem überragenden Rückraummitte den Anschlusstreffer erzielen konnten. Unsere  Auszeit konnte deren Lauf unterbrechen, so dass mit einem Unentschieden die Seite gewechselt wurde. In der  zweiten Hälfte waren wir dann spielerisch die bessere Mannschaft, auch wenn die JSG bis zum 17:16 nie abreißen  ließ. Einige Tempogegenstöße, Kreisanspiele und ein paar energische Aktionen auf den Außenpositionen  bescherten uns eine höhere Torquote und in der Abwehr bekamen wir den Rückraum immer besser in Griff.  Letztendlich ein deutlicher Sieg des besseren Kollektivs.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 2, Nikolas Bautz 3, Bastian Jäger 4, Marion Rabitsch, Nicolas Müller 1, Thomas Oefelein 6, Peter Fuchs 3, Loic Rapp, Noah Weisenberger 2, Alexander Kopp 4, Christian Hock 4 So. 22.11.2015; HSG Aschafftal: TV Niedernberg 24:27 (11:13) Nehmen wir es gleich vorweg, das Ergebnis ist das Beste was wir aus diesem Spiel mitnehmen können. Nicht gut  gespielt und dennoch gewonnen. Unserem Torhüter sei Dank. Gegen das Schlusslicht der BOL einer  Spielgemeinschaft aus Hösbach und Goldbach, fehlten uns in vielen Situationen das Selbstvertrauen, der  spielerische Witz und auch die Leidenschaft um die JSG zwischenzeitlich zu distanzieren. Unglaublich viele  technische Fehler führten dazu, dass wir nie mehr als zwei Tore Differenz herauswerfen konnten. Immer wieder  konnten die Aschafftaler den Anschlusstreffer erzielen und machten dabei aus ihren spielerischen Möglichkeiten  das Maximale. Eine ziemlich kompromisslose Defensive machte es uns schwer einen freien Spieler im Angriff zu  finden und wir bekamen im Gegenzug den Rückraum der JSG, insbesondere auf der halblinken Position nicht in  Griff. Dass das Pendel dennoch für uns ausschlug war der besseren Torhüterleistung in unseren Reihen  geschuldet. In den anstehenden Spielen müssen wieder zu einem schnellen Spiel zurückfinden, eine stabile  Abwehr aufbauen und so mancher braucht mehr Mut für eins zu eins Situationen. Genug geklagt. Besser schlecht  gespielt und gewonnen als gut gespielt und verloren.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 5, Nikolas Bautz 1, Bastian Jäger, Marion Rabitsch 1, Nicolas Müller, Thomas Oefelein 10, Peter Fuchs 2, Christian Hock 1, Noah Weisenberger 5, Alexander Kopp 2 So. 11.10.2016; JSG Wallstadt: TV Niedernberg 35:22 (20:12) Nichts war`s mit dem dritten Streich, im Gegenteil wir bezogen im Derby eine ganz schöne Packung. Im Vorfeld  hatte vielleicht der Eine oder Andere gehofft, dass wir auf Augenhöhe spielen könnten, aber seien wir ehrlich, wir  hatten nie eine Chance das Spiel für uns zu beeinflussen. Zu groß die spielerische Überlegenheit unseres  Nachbarn und erklärten Titelfavoriten. Eigentlich starteten wir gar nicht so schlecht in das Spiel und bis zur 15  Minute lagen wir nur mit 8:6 zurück, aber zwei unnötige Strafzeiten besiegelten unsere Niederlage. Während wir in  der ersten Unterzahl „nur“ mit zwei Toren bestraft wurden, waren es in der Zweiten, kurz vor der Pause, sogar drei  Gegentreffer. Zwanzig Gegentreffer in einer Hälfte sind uns, soweit die Erinnerung reicht, noch nie passiert. Die  Halbzeitansprache wurde zum Apell mutiger im Angriff zu spielen und mehr Wiederstand in der Abwehr zu leisten.  Dies gelang uns in der zweiten Hälfte zumindest zeitweise ohne jedoch den Abstand verkürzen zu können. Als  Fazit muss man die Leistung der JSG anerkennen, die attraktiven Handball spielt und wir auf diesem Niveau nur  eingeschränkt mitspielen können. Nur wenn jeder 100% Leistung abruft und niemand einen totalen Ausfall erlebt,  haben wir eine Chance das Ergebnis erträglicher zu gestalten.   Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 6, Christian Hock 1, Nikolas Bautz, Bastian Jäger, Nicolas Müller, Robin Geis, Thomas Oefelein 9, Noah Weisenberger 3, Loic Rapp, Peter Fuchs 3 Sa. 03.10.2016; TV Niedernberg: TV Kirchzell 29:20 (12:11) Dieses war der zweite Streich, doch der dritte… aber dazu später. Wir konnten eine gelungene Heimpremiere  unserer ersten B-Jgd.-Saison feiern. Dass die Kirchzeller nicht einfach würden war klar, da sie in der Qualirunde  eine blitzsaubere Bilanz hingelegt hatten. Und wir taten uns in der ersten Viertelstunde verdammt schwer, gegen  eine gut eingestellt Abwehr und einen bärenstarken TW. Zu wenig Spiel in die Tiefe, zu wenig Bewegung ohne Ball,  aber vor allen Dingen ein schlecht eingestelltes Visier; nur vier Tore bis zur 13ten Minute, eher ungewöhnlich für  uns. Eine Auszeit brachte die Wende, weil danach viele Kleinigkeiten besser gemacht, mutiger gespielt und  entschlossener abgeschlossen wurde. Lohn der Mühe eine knappe Führung zur Pause. Nach dem Wiederanpfiff  konnten die Kirchzeller noch bis zum 14:14 mithalten. Ihr Versuch das Spiel langsam zu gestalten ging aber nach  hinten los, da unsere Abwehr die Rückraumspieler dadurch auf Distanz halten konnte und Ballverluste zu schnellen  Gegenstößen genutzt wurden. Großer Rückhalt auch in diesem Spiel unser TW, der einige freie Bälle parieren  konnte und insbesondere in den letzten Minuten das Tor vernagelte. Großes Lob an die kämpferische Einstellung  und den Einsatzwillen der Mannschaft.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 10, Christian Hock 4, Nikolas Bautz, Bastian Jäger 3, Nicolas Müller, Robin Geis 2, Thomas Oefelein 8, Noah Weisenberger 2, Loic Rapp, Peter Fuchs Sa. 26.09.2015; JSG Hörstein/Michelbach: TV Niedernberg 20:32 (9:11) Erstes Spiel erster Sieg, das scheint sich die Vorbereitung gelohnt zu haben. Dabei standen die Vorzeichen gegen  die JSG Hörstein/Michelbach gar nicht so gut. In der Qualirunde ein äußerst knappen Sieg in den letzten Minuten.  Und jetzt verursachten einige Ausfälle wegen Verletzungen oder kurzfristigen Absagen viel Platz auf der Bank. Die,  die dabei waren zeigten jedoch volles Engagement und einen unbändigen Siegeswillen. In der ersten Hälfte war es  ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Um jeden Ball wurde leidenschaftlich gefightet. Beide Mannschaften  schenkten sich nichts, wobei wir einige Defensivaktionen der JSG am Rande oder jenseits der gebotenen Fairness  empfanden. Geahndet wurden sie leider zu selten. Ein Foul der JSG am Ende der ersten Halbzeit war jedoch mit  spielentscheidend. Zeitstrafe, Siebenmeter, Tor, 11:9 zu unseren Gunsten und ab in die Pause. Nach der Pause  konnte die Minute in Überzahl zu zwei weiteren Toren genutzt werden, so dass eine kleine Vorentscheidung  gefallen war. Danach noch weitere zehn Minuten aus einem Guss. Mit einer bärenstarken Defensivarbeit konnten  wir viele Abgriffe abfangen und zu Tempogegenstößen oder schnellen Toren nutzen. Bei einem 24:14  Zwischenstand Mitte der Halbzeit war der Drops gelutscht. Dennoch wurde bis zum Schlusspfiff das Tempo  hochgehalten und ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg eingefahren. Allen mitreisenden Eltern, Verwanden,  Freunden und Unterstützern einen herzlichen Dank für die Anfeuerung. Die Jungs hatten sich euren Beifall redlich  verdient.  Es spielten: Nico Erk (TW), Max Klement 5, Christian Hock 2, Nikolas Bautz 1,Bastian Jäger 10, Robin Geis, Thomas Oefelein 9, Noah Weisenberger 4, Loic Rapp1  
Home Turnen Handball Volleyball Leichtathletik Lauftreff Gesundheit Informelles Impressum Chronik